VGF Frankfurt

Frankfurt08 (4)Treffpunkt mit Pfiff im grünen Bereich
Ein Projekt von Kollegen für Kollegen

Im Straßenbahnbetriebshof Gutleut der VGF befand sich im Eingangsbereich ein verwilderter Grünstreifen, der für Kunden, Besucher und Mitarbeiter unseres Unternehmens kein schöner Anblick war.  So standen einige Kollegen im Sommer beim Kaffee vor dem Betriebsgebäude, die Blicke u. a. auf diesen verwilderten „Garten“ gerichtet. Aus dem Gespräch heraus sagte ein Kollege plötzlich: „Was haltet ihr davon, wenn wir hier auf diesem Grünstreifen einen Garten bauen?“ Nach einigen erstaunten, fragenden und begeisterten Blicken und Fragen war um 05:10 Uhr am 05.07.07 die Idee zum o. g. Projekt geboren.Insgesamt fanden sich 40 KollegInnen, die bereit waren intensiv mitzuarbeiten. 
Ein Projektleiter wurde gewählt, die Geschäftsführung schriftlich in Kenntnis gesetzt, eine Skizze vom Gelände und ein Kostenvoranschlag erstellt.
Von Anfang an war klar, dass sämtliche Arbeiten in der Freizeit stattfinden und nur Gelder für die Materialien seitens der VGF bereitgestellt werden. Aber- wie sollte der Garten denn aussehen? Keiner hatte den Beruf des Landschaftsgärtners erlernt! Erstaunlicherweise ergab sich alles aus den Gesprächen mit den Kollegen: Was der eine nicht konnte, konnte der andere, der eine war Maurer, einer begeisterter Hobbygärtner etc.. Außerdem erhielt das Team Hilfe aus eigenen Reihen, z. B. vom Bahnbau für die Rodung des Geländes mit Greifbagger, zur Kiesanlieferung, oder von der Elektrowerkstatt für den Stromanschluss des Springbrunnens, oder von der Zentralwerkstatt, die Schrottteile der Straßenbahnen zu Deko-Zwecken anlieferte. Letztendlich entstand in der Zeit von Juli 2007 bis Februar 2008 eine blühende Gartenlandschaft, die für die Firmenkultur und das Arbeitsleben einen positiven und unübersehbaren Impuls gegeben hat. Das positive Feedback der KollegInnen freute das Team und der neue Garten wird intensiv von den Beschäftigten genutzt. Dank der Initiative und Kreativität der Beschäftigten!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.