MVG München

München08 (3)MUNA: Musik und Nachrichten in Münchner Werkstätten
Erster Anlass waren Ergebnisse eine Mitarbeiterbefragung, die deutlich zeigte, dass Information und Kommunikation für die Mitarbeiter sehr wichtig sind. 

Sie zeigte aber auch: insbesondere KollegInnen aus Lager und Technik fühlen sich nicht unbedingt richtig informiert: Informationen gibt es dort in erster Linie schriftlich in Schaukästen, wo sich mitunter über 60 DIN-A-4 Zettel befinden oder über das Intranet, zu dem nicht jeder Werkstattmitarbeiter direkten Zugang hat. Also war etwas Neues gefragt und so hatten einige Mitarbeiter des Bereiches eine Idee: Warum nicht Infos mündlich mitteilen, mit Hilfe der Sprechanlage!
Lautsprecherdurchsagen alleine fand das Team langweilig, etwas mehr Pep könnte schon sein. So half eine Studie zur „Musik am Arbeitsplatz“. Diese besagt, dass positive Effekte wie Stimmungssteigerung, Muntermacher, Erhöhung der Arbeitsleistung etc. eintreten, wenn Musik nicht permanent gespielt, aber gezielt eingesetzt wird.Also führte das Team Umfragen in den Werkstätten durch, ob überhaupt Interesse an mündlichen Infos mit Musik besteht. Das Ergebnis war überdeutlich: 99 % der Belegschaft waren für einen Testbetrieb. Nach etlichem Hin und Her, technischen Schwierigkeiten wie Akustik, einspielen der Sendung etc. startete ein Probebetrieb zweimal wöchentlich in den Werkstätten und im Lager. Die Testsendung wurde folgendermaßen aufgebaut:

• Erkennungszeichen
• Nachrichten aus aller Welt
• Musik (1-2 Stücke)
• Interne Nachrichten
• Musik (1-2 Stücke)
Eine weitere Umfrage bestätigte, dass die Testsendung ankommt: Interne Infos wurden verstärkt gewünscht werden, die Infos aus aller Welt fanden jedoch keinen großen Anklang. So wurde die Testsendung entsprechend geändert. Inzwischen läuft der Betrieb 2 mal die Woche, jeweils einmal vor- und nachmittags in den Werkstätten und im Lager und wird gut von der Belegschaft angenommen! Ein „unkonventioneller“ Lösungsansatz zur Verbesserung der Kommunikation im Unternehmen!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.