ssb Stuttgart

Gesunde Mitarbeiter – gesundes Unternehmen

Gesundheitsförderung ist ein Thema in vielen Unternehmen. Dabei handelt es sich nicht nur um eine soziale Einstellung zum Mitarbeiter, nein es geht auchSSB2011 (4)_Bildgröße ändern ganz klar um wirtschaftliche Interessen, denn Fehlzeiten kosten Geld. Also ist es für die Unternehmen schon von Vorteil, wenn die Mitarbeiter möglichst lange gesund und fit sind. Natürlich muss es auch im Interesse eines jeden einzelnen liegen, möglichst viel für den Erhalt der eigenen Gesundheit zu tun. Um beide Seiten möglichst auf einen Nenner zu bringen, haben die Mitarbeitenden der ssb ein Projekt ins Leben gerufen. In Gesprächen zwischen einem Vertreter der Krankenkasse, Personalleiter, Projektleitern, dem Betriebsrat, Vertretern aus dem Betrieb, der betrieblichen Sozialberatung, der Schwerbehindertenvertretung etc. wurden Belastungen und Beanspruchungen der Mitarbeitenden ermittelt.   Aus den Ergebnissen entstand die „Linie G- das Gesundheitsmanagement der ssb“ Um die Linie G auch den Kolleginnen und Kollegen bekannt zu machen, wurde mit Gesundheitstagen gestartet.

Hier gab es Informationen zu bestehenden Angeboten, die Möglichkeit zum Körper Check oder Tipps für gesunde Ernährung, um die Beschäftigten für den eigenen Gesundheitszustand zu sensibilisieren. Die Gesundheitstage gibt es jetzt in jedem Jahr, immer mit einem bestimmten Thema und den entsprechenden Informationen. 2010 lautete das Thema z. B. „rund um den Bauch“. Zusätzlich zu den jährlich stattfindenden Gesundheitstagen gibt es spezielle Angebote, die die Mitarbeitenden wahrnehmen können. Es gibt es u. a. Präventionskurse zu den Themen Ernährung, Rücken, Stress. Alle in Kooperation mit der Krankenkasse. Dieser Bedarf ergab sich z. B. aus den Umfrageergebnissen der Gesundheitstage. Die Angebote werden den Bedürfnissen der Mitarbeitenden angepasst, Angebote, die nicht wahrgenommen werden, können durch andere ersetzt werden. So ergibt sich eine interessante Mischung, die von den Kollegen sehr gut angenommen wird. Ein wichtiger Punkt sind auch die Unterstützung durch die Führungskräfte, sie fungieren als Mutliplikatoren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.