Rheinbahn Düsseldorf

RheinbahnDüsseldorf08 (5)Qualität direkt
„Die Intranetmaske!“ 

Bislang war es für den Mitarbeiter der Rheinbahn schwierig, aus „Kundensicht“ beobachtete Qualitätsmängel, wie z. B. eine verschmutzte Haltestelle, falsche Infos in der Haltestellenvitrine, defekte Haltestellenbeleuchtung etc. an die jeweils verantwortliche Fachabteilung zu melden.  So fehlt bisweilen der Einblick, wer für die Bearbeitung welcher Mängel konkret zuständig ist. So blieben etliche Mängel unbearbeitet und verliefen im Sande, was für die Kundenzufriedenheit natürlich nicht förderlich war. Während einer Projektarbeit zum Aufbau eines Qualitätsmanagements entstand in einem Beschäftigtenteam die Idee, eine Intranetmaske zu entwickeln, die für jeden Mitarbeiter zugänglich ist und es ihm ermöglicht, seine Beobachtungen weiter zu geben.   

Die geniale Idee:
Der Mangel sollte direkt an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet werden! Hierzu musste ein Themenkatalog angelegt und den Bereichen zugeordnet werden. Nachdem das Team neben dem Vorstand auch die Führungskräfte und Qualitätsbeauftragten überzeugt hatte, konnte es starten. Technische Unterstützung kam seitens der EDV- Mitarbeiter. Begleitet wurde das Team aber auch von Vertretern des Bereiches Betrieb oder von der Stabstelle Unternehmenskommunikation, die das Projekt in dem gesamten Betrieb über Mitarbeiterzeitschrift, Mitarbeiterbriefe etc. bekannt machte. Inzwischen ist die Internetmaske aktiviert. Elektronische Eingabemasken machen es allen Mitarbeitern des Unternehmens möglich, direkt über PCs und entsprechende Terminals auf Betriebshöfen, ihre Beobachtungen und Mängel an die verantwortlichen Fachabteilungen zwecks Abarbeitung zu melden. So steigt die Motivation, sich zu beteiligen und der Weg der Bearbeitung ist deutlich abgekürzt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.