BVG Berlin

Berlin083Der Feldzug der Kreuzgitter
Graffitischutz an Kiosken in Berlin

Zum Kerngeschäft der URBANIS GmbH, einer Beteiligung der BVG, gehört die Betreuung von Kiosken, Läden und Verkaufseinrichtungen in den Berliner U-Bahnhöfen und im öffentlichen Straßenland. Diese Einrichtungen sind leider immer wieder beliebtes Ziel von Sprayern, Scratchern, Schmierern etc. Die Beseitigung dieser Vandalismusschäden kostet nicht nur viel Arbeitszeit und Geld, sondern ärgert auch die Kunden und Mieter der Verkaufseinrichtungen und mindert die Aufenthaltsqualität der Haltestellen. 
Schon lange besteht Handlungsbedarf und so setzte sich eine Teamrunde immer wieder zusammen, machte sich Gedanken, versuchte sich in die Denkweise der Schmierer rein zu versetzen, um mögliche Lösungen zu entwickeln. Diese wurden immer wieder verworfen, bis das Team auf eine nicht nur einfache sondern auch wirksame „Präventionsidee“ kam: Schmierer und Scratcher suchen sich immer glatte und helle Oberflächen.

Und die gilt es zu unterbrechen! Der erste Versuch war ein Gitter mit Rautenmuster, welches im Handel von der Stange zu erwerben ist, es wurden drei verschiedene Musterbleche gebaut und als Präventionsschutzgitter an je einen Musterkiosk befestigt, um ihre Alltagstauglichkeit zu überprüfen. Nach einigen Wochen des Testlaufs kam das Team zu dem Ergebnis, das die Gitter zu scharfkantig sind und daher noch gewalzt werden müssen. Außerdem wurde festgestellt, dass pulverbeschichtete Oberflächen leichter zu reinigen sind. Da viele der zu betreuenden Kioske/ Läden unter Denkmalschutz stehen, standen nun noch Gespräche mit der Denkmalschutzbehörde an. Nach erfolgreichen Absprachen konnten die Schutzgitter auch an diesen Kiosken angebracht werden. Sofort nach Anbringen der ersten Schutzgitter ließen die Schmierer und Vandalen fast gänzlich von den Kiosken ab, die Schmierereien nahmen um ca. 90 % ab, beim Scratching sogar fast 100 %. Inzwischen wurden 100 Kioske mit diesen Präventionsgittern ausgestattet, weitere 50 sollen noch folgen.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.