BSAG Bremen

Bremen07Wichtig ist ein guter Start ins Berufsleben!

Bei der „Übergabe“ neuer Fahrdienstbeschäftigter aus der Fahrschule an die aufnehmenden Geschäftsstellen kam es immer wieder zu Problemen, weil eine systematische Einführung für die neuen Kolleginnen und Kollegen nicht gewährleistet war. Dank der Initiative einzelner Gruppenleiter und Beschäftigter des Fahrdienstes konnte hier Abhilfe geschaffen werden. Angesprochen wurde das Thema zunächst auf einer Gruppensitzung. Mitarbeiter des Fahrdienstes wiesen darauf hin, wie wichtig eine vernünftige Einführung zu Beginn der Tätigkeit im Fahrdienst ist. Nicht alle hatten hier gute Erfahrungen gemacht. In der Gruppe entstand daher die Idee, sich systematisch mit der Sache zu befassen. Ziel war es, ein Verfahren zu entwickeln, um im Sinne einer besseren Kundenorientierung eine einheitliche und optimale fachliche Einarbeitung sowie eine schnelle Integration der neuen Fahrdienstmitarbeiter zu erreichen. 

Diese müssen nämlich in die Strecken eingewiesen werden, Abläufe auf den Geschäftsstellen kennen lernen, Material und Ausrüstung besorgen, in Kontakt mit Kollegen und Vorgesetzten treten und vieles mehr. Ansprechpartner auf den Geschäftsstellen sind dabei unterschiedliche Akteure: Geschäftsstellenleiter, Gruppenleiter, Disponenten und Streckenlehrfahrer. Dies führt immer wieder zu Abstimmungsproblemen. Die Lösung der Projektgruppe: Mithilfe einer festgelegten Arbeitsteilung ist nun geregelt, wer welche Inhalte vermitteln sollen. Checklisten erleichtern die Arbeit und gewährleisten, dass alle Punkte zur Zufriedenheit der Beteiligten umgesetzt werden. Am Ende der Einarbeitung gibt es für die Kolleginnen die Möglichkeit, die Einarbeitungsphase zu bewerten, so dass weitere Verbesserungen in Zukunft möglich sind. Das Konzept wurde auf einer Geschäftsstelle getestet und soll jetzt flächendeckend bei der BSAG umgesetzt werden.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.