Rheinbahn Düsseldorf

Düsseldorf09Rheinbahn: Service Unit QM
Über den Aufbau eines internen Qualitätsmanagementsystems

Ein kleines Team von Mitarbeitern erarbeitete die einzelnen Bausteine dieses Systems.  Mit jedem Baustein wuchsen die Aufgaben, so dass sich irgendwann ein Problem mit der Umsetzung ergab. Was die eigenen Mitarbeiter nicht mehr ableisten konnten, wurde an externe Firmen vergeben. Leider beschäftigen die externen Unternehmen überwiegend unzureichend geschultes Personal das auch noch häufig wechselt, die gesteckten Ziele konnten so jedoch nicht erreicht werden. Dann ergab es sich, dass die Rheinbahn für Mitarbeiter, die aus verschiedensten Gründen ihre derzeitigen Aufgaben nicht mehr ausführen konnten, neue Betätigungsfelder innerhalb der Rheinbahn suchte.   
Das war die Geburtsstunde der Service Unit QM!!

Eine dynamische Serviceeinheit zu gründen, die eigenständig als Dienstleister im Unternehmen auftritt und agiert. Eine Einheit mit der Zielsetzung, die Service- und Dienstleistungsqualität in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bereichen des Unternehmens zu verbessern und die Darstellung des Unternehmens nach außen zu fördern. Dazu noch die Möglichkeit, den Mitarbeitern eine neue und interessante Tätigkeit zu bieten. Diese Serviceeinheit ist nun schon seit geraumer Zeit im Einsatz, die Erfolge können sich sehen lassen: So sind die Zahlen der Schwarzfahrer deutlich zurückgegangen und die Sauberkeit in den Fahrzeugen und an Haltestellen hat sich verbessert. Umfragen belegen, dass die Fahrgäste sich sicherer in den Fahrzeugen fühlen, durch Anwesenheit der Service Unit QM. Inzwischen konnte die Serviceeinheit auch einen Auftrag von extern erfolgreich bearbeiten und so „Geld in die Kassen“ bringen.
Da die Ergebnisse, Konzepte, Maßnahmen der Service Unit QM mit den entsprechenden Fachabteilugen kommuniziert werden, verbesserte sich sogar die Unternehmenskultur! Der Weg geht hin zur vermehrten Kommunikation statt zur Eigenbrötelei.
Im Laufe der Zeit ist die Service Unit QM zu einem wichtigen Werkzeug und Hilfsmittel des Unternehmens gereift, auf das die Führung nicht mehr verzichten möchte.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.