MVG München

VBfit – ein Fitnessraum für Mitarbeitende am Standort der U-Bahnwerkstätten

Seit einigen Jahren existiert bei der MVG ein fest etabliertes Gesundheitsmanagement (siehe prima-Beitrag von 2011). Bestandteil dieses Systems ist die Möglichkeit für Mitarbeitende, Wünsche zu äußern. Diese werden umgesetzt, sofern sie der breiten Mehrheit und den Grundsätzen des Gesundheitsmanagements entsprechen. Von einigen engagierten Beschäftigten kam der Wunsch nach einem Angebot für Fitnesstraining im Werkstattbereich. Um möglichst viele zu erreichen, wurde die Idee entwickelt, einen Fitnessraum direkt am Standort aufzubauen. Der Vorschlag wurde durch die VBfit-Verantwortlichen positiv aufgenommen: einen Raum sollten sich die Mitarbeitenden allerdings selber suchen, sich selbst um die Einrichtung kümmern natürlich auf die Einhaltung der entsprechenden Sicherheitsstandards achten. Kosten für räumliche Umbauarbeiten würde der Betrieb übernehmen, die Anschaffung der Geräte und die Einrichtung der Räume sollen vom Bereich übernommen werden. Puh!

 Zum Glück kam hier der Zufall zur Hilfe! Bei einer ersten Besprechung zum Thema „Fitnessraum“ beteiligte sich eine Kollegin, die in ihrer vorherigen Tätigkeit bei den Badebetrieben beschäftigt war. Sie wusste von ausgemusterten, aber intakten Fitnessgeräten vom Münchner Olympiabad. Der Kontakt war schnell hergestellt, die Geräte besichtigt und für gut befunden. Viel schwieriger gestaltete sich die Suche nach einem geeigneten Raum. Dann wurde ein ungenutzter Lagerraum „entdeckt“. Die Umlagerung der dort eingelagerten Materialien stellte kein Problem dar und es sind sogar Duschen und Umkleiden vorhanden. Nun ging es mit vereinten Kräften an den Umbau vom Lagerraum zum Fitnessraum. Am 06. November 2012 erfolgt die feierliche Eröffnung. Durch die örtliche Nähe wird dieser Raum sehr gut angenommen. Am stärksten frequentiert ist er von 15:30 – 20:00 Uhr. Bis zu 15 Personen können gleichzeitig trainieren und es haben sich sogar Gruppen zum gemeinsamen Training gebildet. Kolleginnen und Kollegen anderer Standorte zeigen sich sehr interessiert an dieser sportlichen Lösung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.