LVB Leipzig

leipzig061Initiative zur Optimierung der mobilen Kommunikation
In Leipzig wird sehr viel gebaut

Deshalb entwickelten Mitte der neunziger Jahre die Bereiche Marketing und Kundenbetreuung – unterstützt und gefördert durch das europäische MOST-Programm – das Grundgerüst einer Informationsstrategie, die sich zunächst nur auf Baustellen konzentrierte. Seit Ende 2004 ist jedoch abzusehen, dass der Bauboom nachlassen und diese spezielle Form der Information nicht mehr vordergründig notwendig sein wird. Diese Entwicklung wurde von den Mitarbeitern der Kundenbetreuung erkannt und sie begannen Antworten auf folgende Fragen zu suchen:

– Welche Erfahrungen der Baustellen-Kampagne können wir auch im Informations-Alltag anwenden?
– Wie können wir die vorhandene Ausrüstung weiter nutzen?
– Welche Informationsbedürfnisse werden die Kunden in Zukunft haben? 
– Welcher generelle Kommunikationsbedarf besteht und welche Instrumente sollen genutzt werden? 

In einer offensiven Auseinandersetzung mit den sich wandelnden Anforderungen an ihre Tätigkeit entwickelten die Mitarbeiter unter Hinzuziehung anderer Bereiche ein aufeinander abgestimmtes Maßnahmenpaket, dessen einzelne Bestandteile sich sinnvoll ergänzen, aber auch unabhängig voneinander angewandt werden können.

Im Einzelnen sind dies:
1. Ein Kommunikationskonzept, mit dem gewährleistet wird, dass jeder Kundenberater jederzeit mit den für seinen Einsatzort relevanten Informationen ausgestattet wird.
2. Ein durch Umbau und Neuausstattung des Baustellen-Busses gewonnener und vielseitig einsetzbarer Informations-Bus (Info-KOM)
3. Eine mobile, ständig aktualisierte Datenbank, die das herkömmliche Straßenverzeichnis ersetzt und auf der weitaus mehr Informationen gespeichert werden können
4. Eine scheinbare Kleinigkeit: Die Postentasche, die dem Berater freie Hände verschafft und zu einem einheitlichen Erscheinungsbild beiträgt
5. Ein Informationspavillon, der allerdings nur zeitlich begrenzt im Zusammenhang mit der Großbaustelle Hauptbahnhofsvorplatz / Citytunnel eingesetzt wird.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelang es, mit ihrer Initiative gleich ein ganzes Bündel von Verbesserungen zu realisieren. Dank der Unabhängigkeit der einzelnen Maßnahmen können diese mit einem vertretbaren finanziellen Aufwand innerhalb relativ kurzer Fristen optimiert und den jeweiligen Erfordernissen angepasst werden.
Die neuen Aktivitäten ergänzen, unterstützen und verbessern die Gesamtkommunikation, sorgen durch Nutzung moderner Technik und Organisation der Kommunikation für eine höhere Qualität der Auskunftserteilung und führen zu einer wachsenden Akzeptanz der mobilen Kundenberater.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.