BOGESTRA

bochum051Qualitätsoffensive in Bochum
Bei der BOGESTRA unterstützen die Angestellten den Fahrbetrieb

In Gesprächen mit Führungskräften aber insbesondere im regelmäßigen Austausch mit dem Vorstand ( „Dialog Ungefiltert“) hatten Mitarbeiter angeregt, dass Führungskräfte und Angestellte auch einmal Fahrausweise prüfen oder Kundenservice verrichten sollen, um diese Wichtigkeit dieser Tätigkeit kennen zulernen und wertschätzen zu können. Eine Projektgruppe, bestehend aus Beschäftigten der Werkstatt und des Fahrdienstes sowie der Verwaltung nahmen diese Anregung auf und entwickelten ein Konzept, das unter dem Namen „Die Qualitätsoffensive“ umgesetzt wurde: Alle rund 500 Angestellten unterstützen drei Tage pro Jahr den Kundenservice, die Fahrausweisprüfung, oder die KollegInnen im Fahrdienst.  Und so funktioniert es: Aufgrund eines Aufrufes zur Beteiligung an der Qualitätsoffensive melden die Angestellten, für welche Tätigkeiten sie zur Verfügung stehen möchten.

Nach der Auswertung dieser Rückmeldungen wird ein Terminkalender mit den Aktionen des Quartals bzw. der verfügbaren Dienste ins Intranet gestellt. Telefonisch kann sich der Mitarbeiter dann für den ausgewählten Dienst eintragen lassen. Durch die Einbindung aller Angestellten, Führungskräfte und sogar dem Vorstand entstand eine hohe Akzeptanz. Der monetär bewertbare Erfolg zeigt sich durch die Verringerung von Mehrarbeit im Fahrdienst, der Kundenbetreuung und der Fahrausweisprüfung: Insgesamt rund 14.883 Stunden oder 558.000 Euro Produktivitätsgewinn! Nebenbei konnte durch die Beteiligung im Fahrdienst der Dienstplan effizienter gestaltet werden. Des Weiteren wird durch die Beteiligung an Fahrausweisprüfungen ein zusätzlicher Beitrag zur Einnahmesicherung sowie zur Erhöhung des Kontrollgrades geleistet und die „neuen Kontakte“ haben Service und Dienstleistungsgedanken wieder stärker ins Bewusstsein gerückt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.