MVV Mannheim

In Mannheim wird gechippt
Informationen rund um den ÖPNV über neue Chipkarte für Studenten

 

Bei dem Projekt der Mannheimer Verkehrsverein AG ging es ausnahmsweise nicht um Themen wie „Kundenorientierung“ oder „Kommunikation“, sondern mit einer technischen Innovation schufen die KollegInnen etwas bundesweit Neues: Einen multifunktionalen Studentenausweis in Form einer Chipkarte, welche die bisherige Papierform ersetzt. Dieses Projekt konnte nur in Zusammenarbeit mit vielen Beteiligten umgesetzt werden: der Universität Mannheim, dem Studentenwerk Mannheim, dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar, der GINIT Education AG sowie Siemens. Die multifunktionale Plastikkarte ist vielseitig verwendbar: als Studenten- und Bibliotheksausweis, zum Ausdruck von Bescheinigungen und Prüfungsergebnissen, für Adressänderungen und vieles mehr. Gleichzeitig kann diese Karte zukünftig auch als Semesterticket genutzt werden, indem Sie dieses auf die Chipkarte aufdrucken. Diese wird über Selbstbedienungsterminals an einer Hochschule ausgegeben, was bisher bei keinem Verkehrsunternehmen in Deutschland bisher umgesetzt wurde. Die Studierenden können beim Kauf über das Terminal entscheiden, ob zusätzliches Infomaterial zum ÖPNV im Einzugsbereich der Hochschule zugesandt werden soll. Für den Studierenden ergeben sich also eine Reihe praktischer Vorteile, welche sind aber konkret die des ÖPNV-Unternehmens? Erstmalig kann der tatsächliche Nutzungsgrad des Semestertickets exakt ermittelt werden. Zielgruppengenaue Informationen rund um den ÖPNV. Reduzierung des Kundenandrangs in den Kundenzentren. Einsparung von Sachkosten (Druckerpapier, Kundenkarten, Hüllen). Studentenorientierte Marketingaktionen möglich. Reduzierung von Provisionszahlungen um DM 15.000 jährlich u.a. (Kosten für die Verkaufsstellen). Sollten andere Hochschulen Interesse an einer solchen Chipkarte haben, ist eine Übernahme des Systems möglich!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.